GT-TQDTZ6V
Cheers

Cheers

Sep. 30, 1982
Meine Bewertung: 0
9 1 Bewertung

Seasons and episodes

1Season 1 Sep. 30, 1982
  • There are still no episodes this season
2Season 2 Sep. 29, 1983
  • There are still no episodes this season
3Season 3 Sep. 27, 1984
  • There are still no episodes this season
4Season 4 Sep. 26, 1985
  • There are still no episodes this season
5Season 5 Sep. 25, 1986
  • There are still no episodes this season
6Season 6 Sep. 24, 1987
  • There are still no episodes this season
7Season 7 Oct. 27, 1988
  • There are still no episodes this season
8Season 8 Sep. 21, 1989
  • There are still no episodes this season
9Season 9 Sep. 20, 1990
  • There are still no episodes this season
10Season 10 Sep. 19, 1991
  • There are still no episodes this season
11Season 11 Sep. 24, 1992
  • There are still no episodes this season

Creator

Besetzung

Ted Danson isSam Malone
Sam Malone
Kirstie Alley isRebecca Howe
Rebecca Howe
Rhea Perlman isCarla Tortelli
Carla Tortelli
John Ratzenberger isCliff Clavin
Cliff Clavin
George Wendt isNorm Peterson
Norm Peterson
Kelsey Grammer isFrasier Crane
Frasier Crane
Woody Harrelson isWoody Boyd
Woody Boyd
Bebe Neuwirth isLilith Sternin
Lilith Sternin

Beschreibung

Das „Cheers“ ist eine Kellerbar in Boston, die dem ehemaligen Baseballstar Sam Malone gehört. Wegen Alkoholproblemen musste er seine Karriere aufgeben. Inzwischen ist er trocken, doch seine andere Leidenschaft, die Frauen, hat er nicht aufgegeben. Sein kleines schwarzes Buch mit über 2500 Namen und Telefonnummern ist legendär. Hinter der Theke steht „Coach“ Ernie Pantusso, ein etwas zerstreuter ehemaliger Baseballtrainer und Clubmanager. An den Tischen bedient Carla Tortelli, die mit ihrem kessen Mundwerk garantiert keine Antwort schuldig bleibt. Treue Stammgäste sind Norm Peterson, ein kleiner Buchhalter, aber großer Sportkommentator, und der beinahe allwissende Postbeamte Cliff Calvin.


Cheers: Eine zeitlose TV-Serie, die weiterhin begeistert

Die Handlung und die Charaktere

“Cheers”, ein wahrer Klassiker des Fernsehens, der von 1982 bis 1993 ausgestrahlt wurde, hat seinen festen Platz in der Geschichte der Unterhaltungswelt. Geschaffen von James Burrows, Glen Charles und Les Charles, fängt die Serie die Atmosphäre einer gemütlichen Bostoner Bar ein, in der jeder Ihren Namen kennt. In den elf Staffeln, die “Cheers” ausmachen, hat sie sich als eine der einflussreichsten und beliebtesten TV-Serien aller Zeiten etabliert.

Cheers TV Serie

Die Hauptfiguren

Die Serie dreht sich um das Leben der Stammgäste und Mitarbeiter der Bar, wobei der ehemalige Baseballspieler Sam Malone, gespielt von dem talentierten Ted Danson, im Mittelpunkt steht. Sein Charisma und sein kompliziertes Liebesleben prägen die Handlung und machen ihn zu einem zentralen Ankerpunkt der Serie.

Die Ensemblebesetzung

Ein herausragendes Merkmal von “Cheers” ist seine Ensemblebesetzung. Jeder Charakter bringt eine einzigartige Persönlichkeit mit ein, was zu einer dynamischen und unterhaltsamen Gruppendynamik führt. Von der geistreichen Diane Chambers bis zum liebenswerten Woody Boyd sind die Charaktere in “Cheers” wie alte Freunde, die das Publikum immer wieder zum Lachen bringen.

Cheers TV Serie

Die ikonischen Figuren

Norm Peterson, der von George Wendt gespielt wird, ist eine weitere ikonische Figur aus der Serie. Seine Liebe zum Bier und sein unverwechselbares “Norm!” bei Betreten der Bar machen ihn zu einem unvergesslichen Teil des “Cheers”-Universums.

Carla Tortelli, dargestellt von Rhea Perlman, fügt der Serie eine weitere Schicht von Humor und Wärme hinzu. Ihre scharfe Zunge und ihre schnellen Witze sorgen für einige der denkwürdigsten Momente der Serie und machen sie zu einem Liebling der Fans.

Die gesellschaftlichen Themen

Neben der humorvollen Darstellung des Barlebens berührt “Cheers” auch wichtige gesellschaftliche Themen wie Alkoholismus, Beziehungen und persönliches Wachstum. Die Serie beweist, dass sie sensibel und humorvoll auch tiefgründige Themen ansprechen kann, ohne ihren charmanten und unbeschwerten Stil zu verlieren.

Cheers TV Serie

Das Erbe und die Fortsetzung

Der Erfolg von “Cheers” spiegelt sich in den zahlreichen Auszeichnungen wider, die sie während ihrer Laufzeit erhielt, darunter 28 Primetime Emmy Awards. Das Serienfinale im Mai 1993, betitelt “One for the Road”, zählte zu den meistgesehenen Episoden der Fernsehgeschichte und hinterließ bei den Fans ein unvergessliches Gefühl.

Auch nach ihrem Ende hat “Cheers” nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Durch Syndizierung und Streaming-Dienste hat die Serie neue Generationen von Fans gewonnen und bleibt ein zeitloser Favorit für Zuschauer jeden Alters.

“Cheers” ist mehr als nur eine Fernsehserie; sie ist ein kulturelles Phänomen, das weiterhin in Erinnerung bleibt und Generationen von Zuschauern zusammenbringt. Ihr Vermächtnis wird noch viele Jahre lang Bestand haben und uns daran erinnern, wie wichtig es ist, einen Ort zu haben, an dem jeder unseren Namen kennt. In diesem Sinne: Prost auf “Cheers” und die zeitlose Kraft der Freundschaft und Gemeinschaft!

Cheers
Cheers
Cheers
Cheers
Cheers
Cheers
Cheers
Cheers
Cheers
Originaltitel Cheers
TMDb-Wertung 7.568 533 votes
First air date Sep. 30, 1982
Last air date May. 20, 1993
Seasons 11
Episodes 269
Average Duration 24 minutes

Ähnliche Filme

Jakob und Adele
Review: Das A-Team: Eine Hommage an Action und Abenteuer der 80er Jahre

Schreibe einen Kommentar

Name *
Füge einen Anzeigenamen hinzu
E-Mail *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht