GT-TQDTZ6V

What's happening?

Video Sources 0 Views Report Error

  • Watch traileryoutube.com
Review: Spartacus

Review: Spartacus

Das elektrisierende Spektakel, das die Welt begeisterte!Oct. 13, 1960USA197 Min.PG-13
Meine Bewertung: 0
7 1 Bewertung

Beschreibung

Die Gladiatoren von Capua kämpfen in der Arena auf Leben und Tod zur reinen Belustigung der römischen Herrscher. Die Exekutierung eines der Sklaven durch Prätor Crassus ist für den unerschrockenen Gladiator Spartacus das Zeichen zur Rebellion. Er fasst den wahnwitzigen Entschluss, mit der ihn liebenden Sklavin Varinia und den Sklaven des Landes in ihre Heimatländer zurückzukehren. Spartacus formiert ein ganzes Heer, um in die Freiheit zu ziehen. Aber der machthungrige Crassus, der das Römische Imperium bedroht sieht, schickt seine Legionen gegen den Rebellen und seine Armee aus. Eine blutige Schlacht beginnt.


“Spartacus” (1960) ist ein episches Historien-Drama, das von Stanley Kubrick inszeniert und von Dalton Trumbo geschrieben wurde. Der Film, der auf dem Roman von Howard Fast basiert, erzählt die Geschichte des gleichnamigen Thraker-Sklaven (gespielt von Kirk Douglas), der einen Aufstand gegen das Römische Reich anführt.

Der obere Teil des Bildes zeigt das ikonische Filmplakat von “Spartacus”, das stolz verkündet, dass der Film vier Oscars gewonnen hat. Im unteren Teil des Bildes sehen wir eine berühmte Szene aus dem Film, die im römischen Badehaus spielt. Hier sind Laurence Olivier als Marcus Licinius Crassus und Tony Curtis als Antoninus zu sehen. Diese Szene ist bekannt für ihre subtile Andeutung homoerotischer Spannungen, die für die damalige Zeit sehr gewagt war.

“Spartacus” war nicht nur ein filmisches Meisterwerk wegen seiner packenden Geschichte und beeindruckenden Inszenierung, sondern auch wegen seiner mutigen politischen Aussagen. Trumbo, der wegen seiner angeblichen kommunistischen Sympathien auf der Hollywood-Blacklist stand, nutzte das Drehbuch, um eine starke Botschaft über Freiheit und Gerechtigkeit zu vermitteln. Kirk Douglas spielte eine Schlüsselrolle bei der Beendigung dieser schwarzen Liste, indem er Trumbo als Drehbuchautor öffentlich anerkannte.

Der Film glänzt auch durch seine epischen Schlachtenszenen, grandiosen Sets und eine herausragende Besetzung, zu der neben Douglas und Olivier auch Jean Simmons, Charles Laughton und Peter Ustinov gehören. Ustinov gewann einen Oscar für seine Rolle als Batiatus.

Mit einer Laufzeit von über drei Stunden ist “Spartacus” ein Monumentalfilm im wahrsten Sinne des Wortes und bleibt ein unvergessliches Stück Filmgeschichte, das sowohl wegen seiner filmischen Qualität als auch seiner historischen Bedeutung gefeiert wird.

Review: Spartacus
Review: Spartacus
Review: Spartacus
Review: Spartacus
Review: Spartacus
Review: Spartacus
Review: Spartacus
Review: Spartacus
Review: Spartacus
Review: Spartacus
Originaltitel Spartacus
IMDB-Wertung 7.9 143,518 votes
TMDb-Wertung 7.548 2,060 votes

Regisseur

Besetzung

Kirk Douglas isSpartacus
Spartacus
Laurence Olivier isMarcus Licinius Crassus
Marcus Licinius Crassus
Charles Laughton isSempronius Gracchus
Sempronius Gracchus
Peter Ustinov isLentulus Batiatus
Lentulus Batiatus
John Gavin isJulius Caesar
Julius Caesar
Tony Curtis isAntoninus
Antoninus
Nina Foch isHelena Glabrus
Helena Glabrus
Herbert Lom isTigranes Levantus
Tigranes Levantus

Ähnliche Filme

Review: Over the Top (1987): Wenn Stallone den Arm umdreht und das Herz berührt
Review: Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 123: Ein Adrenalinkick durch die Unterwelt
Stream: Überleben
Review: “Die Wikinger: Ein Epos der nordischen Seefahrer”
Review: “Enemy Mine – Geliebter Feind” ein bemerkenswerter Science-Fiction-Film
Review:”Robo Warriors: Ein epischer Sci-Fi-Klassiker voller Action und Nostalgie!”
Review: Entdecken Sie die Roadtrip-Abenteuer von ‚Drei auf dem Highway‘
Review: Tage des Donners: Ein Temporeicher Ritt durch die Welt des Rennsports
Review: Leidenschaft für den Weltraum: Space Truckers (1996)
Bound – Gefesselt
Review: “An jedem verdammten Sonntag: Ein packendes Football-Drama von Oliver Stone”
Review: Halsbrecherische Luftakrobatik in “Die den Hals riskieren” (1969)

Schreibe einen Kommentar

Name *
Füge einen Anzeigenamen hinzu
E-Mail *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht