GT-TQDTZ6V

What's happening?

Video Sources 1334 Views Report Error

  • Watch traileryoutube.com
Review: Over the Top (1987): Wenn Stallone den Arm umdreht und das Herz berührt

Review: Over the Top (1987): Wenn Stallone den Arm umdreht und das Herz berührt

Manche kämpfen für Geld... Manche kämpfen für den Ruhm... Er kämpft um die Liebe seines Sohnes.Feb. 13, 1987USA93 Min.PG
Meine Bewertung: 0
6 1 Bewertung

Beschreibung

Der Trucker Lincoln Hawk fährt einen riesigen Neunachser, aber in Gedanken ist er bei seinem Sohn, den er seit der Geburt nicht mehr gesehen hat. Nun soll er ihn von der Militärakademie in Virginia abholen und nach Denver bringen, wo seine Mutter, Lincolns Ex-Frau, im Sterben liegt. Doch Lincolns reicher Schwiegervater versucht, die entstehende Vater-Sohn-Beziehung schon im Keim zu ersticken. Dies ist die Geschichte eines Vaters, der gegen alle Widerstände die Liebe seines Sohnes erringt, eines Mannes, der gegen jede Chance die Weltmeisterschaft im Armdrücken gewinnen und seine Träume mit seinem Jungen teilen will.


Over the Top

Bist du bereit für ein Gefühlskarussell, das dich durch die Höhen und Tiefen des Lebens wirbelt? Dann schnall dich an, denn “Over the Top” aus dem Jahr 1987 ist eine Achterbahnfahrt der Emotionen, die dich nicht nur mitnimmt, sondern dich auch anschnallt und dich erst wieder loslässt, wenn du das Ende der Strecke erreicht hast.

Sylvester Stallone, der unumstrittene Held der Actionfilme der 80er Jahre, zeigt uns eine ganz neue Seite seines Talents, während er in die Rolle des Trucker-Legenden-LKW-Fahrers Lincoln Hawk schlüpft. Aber vergiss die Explosionen und die Kämpfe, die Stallone sonst auf der Leinwand liefert. In “Over the Top” geht es nicht darum, wie viele Bösewichte er umhaut, sondern darum, wie er das Herz seines Sohnes gewinnt.

Die Handlung? Nun, das ist kein Spaziergang im Park. Hawk, ein Mann, der sich seinen Lebensunterhalt mit dem Fahren von Lastwagen verdient, ist entschlossen, die Beziehung zu seinem Sohn Michael aufzubauen. Aber das ist leichter gesagt als getan, besonders wenn Michaels Mutter eine reiche und mächtige Familie hat, die es nicht besonders gut mit Hawk meint.

Was macht ein Mann in einer solchen Situation? Nun, wenn du Lincoln Hawk heißt, kannst du es dir nicht leisten, aufzugeben. Also schnappt er sich seinen Sohn und begibt sich auf eine Reise, die nicht nur über die Straßen Amerikas führt, sondern auch über die emotionalen Höhen und Tiefen einer zerrütteten Vater-Sohn-Beziehung.

Aber Moment mal, hier kommt der Twist: Lincoln Hawk ist nicht nur ein Trucker, er ist auch ein Meister im Armwrestling. Und wenn es eine Sache gibt, die diese Männer im Blut haben, dann ist es die Entschlossenheit, jede Herausforderung anzunehmen und sie zu besiegen, egal wie groß sie ist.

Also, während Hawk und Michael auf der Straße unterwegs sind, nimmt Hawk an einem epischen Armwrestling-Turnier teil, das nicht nur seine körperliche Stärke, sondern auch seine seelische Stärke auf die Probe stellt. Wird er es schaffen, nicht nur den Arm seines Gegners umzudrehen, sondern auch das Herz seines Sohnes zu gewinnen?

Stallone brilliert in dieser Rolle, die weit über die typische Actionheldenfigur hinausgeht. Er zeigt uns einen Mann, der trotz aller Widrigkeiten und Rückschläge niemals aufgibt, sei es im Ring oder im Leben. Und wenn er seinen Arm umdreht, um gegen seine Gegner anzutreten, dreht er auch die Herzen der Zuschauer um und gewinnt sie für sich.

Aber lassen wir uns nicht von Stallones Glanz ablenken, denn “Over the Top” hat noch viel mehr zu bieten. Die Chemie zwischen ihm und seinem Filmsohn, gespielt von dem jungen David Mendenhall, ist authentisch und berührend. Ihre Reise ist nicht nur eine körperliche, sondern auch eine emotionale Reise, die uns daran erinnert, dass die größten Siege oft nicht auf dem Schlachtfeld, sondern in unseren Herzen errungen werden.

Regisseur Menahem Golan versteht es, diese Geschichte mit der richtigen Mischung aus Action, Drama und Herz zu präsentieren. Die Kamera fängt nicht nur die spektakulären Armwrestling-Matches ein, sondern auch die stillen, intimen Momente zwischen Vater und Sohn, die das wahre Herzstück des Films sind.

Also, wenn du dich bereit fühlst für ein Abenteuer, das dich von den Höhen der Freude bis in die Tiefen der Tränen führt, dann schnapp dir eine Packung Taschentücher und mach dich bereit für “Over the Top”. Denn dieser Film ist mehr als nur Unterhaltung – er ist eine Hommage an die Kraft der Familie, die Stärke des Willens und die unendliche Liebe zwischen Vater und Sohn. Und wenn du am Ende des Films mit einem Lächeln auf den Lippen und einem warmen Gefühl im Herzen sitzt, dann weißt du, dass Stallone und Co. ihre Mission erfüllt haben: Sie haben nicht nur deine Muskeln, sondern auch dein Herz bewegt.

Review: Over the Top (1987): Wenn Stallone den Arm umdreht und das Herz berührt
Review: Over the Top (1987): Wenn Stallone den Arm umdreht und das Herz berührt
Review: Over the Top (1987): Wenn Stallone den Arm umdreht und das Herz berührt
Review: Over the Top (1987): Wenn Stallone den Arm umdreht und das Herz berührt
Review: Over the Top (1987): Wenn Stallone den Arm umdreht und das Herz berührt
Review: Over the Top (1987): Wenn Stallone den Arm umdreht und das Herz berührt
Originaltitel Over the Top
IMDB-Wertung 5.8 59,148 votes
TMDb-Wertung 6.387 1,572 votes

Regisseur

Menahem Golan
Regisseur

Besetzung

Sylvester Stallone isLincoln Hawk
Lincoln Hawk
Robert Loggia isJason Cutler
Jason Cutler
Susan Blakely isChristina Hawk
Christina Hawk
Rick Zumwalt isBob
Bob "Bull" Hurley
David Mendenhall isMichael Cutler/Michael Hawk
Michael Cutler/Michael Hawk
Chris McCarty isTim Salanger
Tim Salanger
Bob Beattie isAnnouncer
Announcer
Allan Graf isCollins
Collins

Ähnliche Filme

Review: “Moby Dick (1956): Ein zeitloses Meisterwerk der Seeabenteuer und menschlichen Obsession”
Review: Jackie Chan’s “Die Schlange im Schatten des Adlers” (1978): Ein Klassiker des Hongkong-Actionkinos
Review: Rain Man (1989): Eine Klassiker-Rückblende
Review: Ein abenteuerlicher Trip durch die Sümpfe Louisianas: “Die letzten Amerikaner” (1981)
Stream: Project: Shadowchaser
Review: Road House (1989): Die ultimative Action-Perle der 80er Jahre
Review: Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 123: Ein Adrenalinkick durch die Unterwelt
Review: Barb Wire (1996): Pam Anderson in einer rasanten Action-Odyssee
Review: “RoboCop (1987): Ein zeitloser Sci-Fi-Klassiker!”
Review: Bad Boys (1983): Die rebellische Seele der Straße
Review: “Blue Jean Cop: Actiongeladener 80er-Jahre-Kracher mit Peter Weller und Sam Elliott”
Review: “An jedem verdammten Sonntag: Ein packendes Football-Drama von Oliver Stone”

Schreibe einen Kommentar

Name *
Füge einen Anzeigenamen hinzu
E-Mail *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht