GT-TQDTZ6V

What's happening?

Video Sources 45 Views Report Error

  • Watch traileryoutube.com
Review: “Weird Science” – Lisa der helle Wahnsinn: Ein zeitloser Klassiker aus dem Jahr 1985

Review: “Weird Science” – Lisa der helle Wahnsinn: Ein zeitloser Klassiker aus dem Jahr 1985

Cooler Zauber mit Lisa.Aug. 01, 1985USA94 Min.PG-13
Meine Bewertung: 0
9 1 Bewertung

Beschreibung

Gary und Wyatt sind zwei arme Würstchen. Bei Ihren Mitschülern gelten sie als absolute Nullen und bei den Mädchen schlägt jeder Annäherungsversuch fehl. Doch eines Tages kommt ihnen eine phantastische Idee: Sie entwickeln sich ihre Traumfrau mit ihrem Homecomputer. L.I.S.A. heißt das umwerfende Ergebnis: Sie ist atemberaubend schön und super intelligent. Obendrein kann sie zaubern und erfüllt den beiden „Hobby-Frankensteins“ jeden Wunsch. Für Gary und Wyatt beginnt nun eine irre Zeit. – Aber auch eine Zauberfee schafft Probleme: Wie soll man den Eltern erklären, dass im Kinderzimmer eine Pershing-Rakete steht, die Großeltern im Kühlschrank eingefroren sind und Bruder Chet, in ein wabbeliges Monster verwandelt wurde …


“Weird Science” – Lisa der helle Wahnsinn: Ein zeitloser Klassiker aus dem Jahr 1985.

Im Jahr 1985 brachte Regisseur John Hughes einen Film auf die Leinwand, der bis heute Kultstatus genießt: “Weird Science” – Lisa der helle Wahnsinn. Der Film erzählt die Geschichte von zwei Highschool-Schülern, Gary und Wyatt, die sich von ihrer Unbeliebtheit und ihrem Mangel an Erfolg bei Mädchen frustriert fühlen. Auf der Suche nach einer Lösung für ihre Probleme beschließen sie, eine Frau mittels eines Computers zu erschaffen. Doch was sie nicht ahnen, ist dass ihre Schöpfung, Lisa, nicht nur real wird, sondern auch übernatürliche Kräfte besitzt.

Der Film ist eine Mischung aus Science-Fiction, Komödie und Coming-of-Age-Drama und spricht vor allem ein junges Publikum an. Mit seiner originellen Handlung, den witzigen Dialogen und den charmanten Charakteren hat “Weird Science” die Herzen vieler Zuschauer erobert und ist zu einem zeitlosen Klassiker geworden.

Eine der Stärken des Films ist zweifellos die Figur der Lisa, gespielt von der bezaubernden Kelly LeBrock. Lisa verkörpert die perfekte Frau: schön, klug, selbstbewusst und mit einer Prise Humor. Sie ist die Verkörperung der männlichen Fantasie und gleichzeitig eine starke weibliche Figur, die ihre Macht und Unabhängigkeit nicht scheut. Kelly LeBrock bringt Lisa mit ihrer Ausstrahlung und ihrem Charisma zum Leben und verleiht dem Film eine gewisse Leichtigkeit und Eleganz.

Aber auch die beiden Hauptdarsteller, Anthony Michael Hall als Gary und Ilan Mitchell-Smith als Wyatt, überzeugen in ihren Rollen. Ihre schauspielerische Chemie und ihr komödiantisches Talent tragen maßgeblich zum Erfolg des Films bei. Die beiden verkörpern auf authentische Weise die Unsicherheiten und Ängste von Teenagern und machen ihre Charaktere für das Publikum zugänglich und sympathisch.

Ein weiterer Höhepunkt von “Weird Science” ist der Humor. Der Film ist voller skurriler Situationen, absurder Dialoge und slapstickartiger Komik, die das Publikum zum Lachen bringen. Die Mischung aus Science-Fiction-Elementen und humorvollen Einlagen sorgt für eine unterhaltsame und kurzweilige Atmosphäre, die den Zuschauer von Anfang bis Ende fesselt.

Aber “Weird Science” ist nicht nur eine seichte Teenie-Komödie, sondern behandelt auch ernstere Themen wie Selbstfindung, Freundschaft und die Bedeutung von Authentizität. Gary und Wyatt müssen im Laufe des Films lernen, sich selbst treu zu bleiben und sich nicht von äußeren Erwartungen und Normen beeinflussen zu lassen. Durch ihre Abenteuer mit Lisa gewinnen sie an Selbstvertrauen und erkennen, dass wahre Schönheit und Stärke von innen kommen.

Der Film wurde von Kritikern und Publikum gleichermaßen positiv aufgenommen und war auch an den Kinokassen ein Erfolg. Die einprägsame Filmmusik von Danny Elfman und die kreativen Spezialeffekte trugen ebenfalls dazu bei, dass “Weird Science” zu einem Meilenstein des 80er-Jahre-Kinos wurde.

Auch nach über 35 Jahren hat “Weird Science” nichts von seinem Charme und seiner Anziehungskraft verloren. Der Film ist ein zeitloser Klassiker, der Generationen von Zuschauern begeistert hat und auch heute noch für gute Unterhaltung sorgt. Mit seiner originellen Handlung, den sympathischen Charakteren und dem humorvollen Ton ist “Weird Science” ein Film, den man immer wieder gerne anschaut und der auch in Zukunft noch viele Fans finden wird. Lisa der helle Wahnsinn bleibt ein unvergessliches Stück Filmgeschichte, das auch nach Jahrzehnten noch frisch und unterhaltsam wirkt.

Review: “Weird Science” – Lisa der helle Wahnsinn: Ein zeitloser Klassiker aus dem Jahr 1985
Review: “Weird Science” – Lisa der helle Wahnsinn: Ein zeitloser Klassiker aus dem Jahr 1985
Review: “Weird Science” – Lisa der helle Wahnsinn: Ein zeitloser Klassiker aus dem Jahr 1985
Review: “Weird Science” – Lisa der helle Wahnsinn: Ein zeitloser Klassiker aus dem Jahr 1985
Review: “Weird Science” – Lisa der helle Wahnsinn: Ein zeitloser Klassiker aus dem Jahr 1985
Review: “Weird Science” – Lisa der helle Wahnsinn: Ein zeitloser Klassiker aus dem Jahr 1985
Review: “Weird Science” – Lisa der helle Wahnsinn: Ein zeitloser Klassiker aus dem Jahr 1985
Review: “Weird Science” – Lisa der helle Wahnsinn: Ein zeitloser Klassiker aus dem Jahr 1985
Review: “Weird Science” – Lisa der helle Wahnsinn: Ein zeitloser Klassiker aus dem Jahr 1985
Review: “Weird Science” – Lisa der helle Wahnsinn: Ein zeitloser Klassiker aus dem Jahr 1985
Originaltitel Weird Science
IMDB-Wertung 6.6 97,281 votes
TMDb-Wertung 6.539 1,310 votes

Regisseur

John Hughes
Regisseur

Besetzung

Ähnliche Filme

Review:”Robo Warriors: Ein epischer Sci-Fi-Klassiker voller Action und Nostalgie!”
Stream: Made in America
Review: “Superstau: Kultige deutsche Filmkomödie aus den 90ern”
Review: “Manta, der Film: Ein absurdes Abenteuer mit legendären Autos und schrägen Charakteren!”
Review: “Teen Wolf (1985): Ein zeitloser Klassiker voller Nostalgie, Action und Herz”
Review: Bodysnatchers (1993): Der Schrecken der stillen Invasion
Review: “Erlebe den zeitlosen Charme von ‘Kazaam’ mit Shaquille O’Neal”
Review: Halsbrecherische Luftakrobatik in “Die den Hals riskieren” (1969)
Review: “Convoy (1978): Ein actiongeladener Truckerklassiker”
Review: “Lucky Lady (1975) – Ein Episches Abenteuer auf Hoher See”
Review: Reine Nervensache – : Eine Komödie mit Mafia-Dreh!
Review: Astro Zombies – Roboter des Grauens (1968): Ein Trash-Klassiker im Schatten des Grauens

Schreibe einen Kommentar

Name *
Füge einen Anzeigenamen hinzu
E-Mail *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht