GT-TQDTZ6V

What's happening?

Video Sources 3 Views Report Error

  • Watch traileryoutube.com
Review: “Abwärts (1984): Ein packender deutscher Thriller in Echtzeit”

Review: “Abwärts (1984): Ein packender deutscher Thriller in Echtzeit”

May. 04, 1984Germany90 Min.PG
Meine Bewertung: 0
7 1 Bewertung

Beschreibung

Freitagabend in einem Bürohochhaus. Die Gänge menschenleer, die Angestellten auf dem Weg ins Wochenende. Für die letzten vier Nachzügler der Beginn eines Alptraums. 100 Meter über dem Boden bleibt der Fahrstuhl stecken. In ihm der Buchhalter Gössmann, gerade entlassen und mit dem Inhalt des Bürosafes in seinen Taschen, der abgehalfterte Macho-Yuppie Jörg, seine Kollegin und Ex-Geliebte Marion und der Schmalspurrebell Pit. Vor Montag ist keine Hilfe zu erwarten. Für eine lebensgefährliche Situation eine zu explosive Mischung. Angst schnürt Wut und Hass und es kommt zu erbitterten Auseinandersetzungen. Und dann reißt das erste Kabinenkabel.


“Abwärts” ist ein Meisterwerk des deutschen Thriller-Kinos, das sich durch seine einzigartige Prämisse und seine meisterhafte Inszenierung auszeichnet. Die Handlung entfaltet sich in Echtzeit, was dem Film eine unmittelbare Intensität verleiht und die Spannung aufrechterhält, während die Protagonisten buchstäblich in einem Fahrstuhl gefangen sind.

Regisseur Carl Schenkel inszeniert das Geschehen mit einer meisterhaften Hand, wobei er geschickt mit Licht und Schatten, Kameraperspektiven und Tonarbeitet, um eine beklemmende Atmosphäre zu erzeugen. Die klaustrophobische Enge des Fahrstuhls wird durch geschickte Inszenierung verstärkt, wodurch der Zuschauer förmlich in die Situation der Figuren hineingezogen wird.

Die Besetzung ist ebenfalls bemerkenswert. Götz George brilliert in der Rolle des zynischen und manipulativen Anwalts, der im Laufe des Films mit seinen eigenen Dämonen konfrontiert wird. Renée Soutendijk überzeugt als selbstbewusste und scheinbar unnahbare Geschäftsfrau, deren Fassade im Laufe des Films langsam bröckelt. Und Wolfgang Kieling liefert eine unvergessliche Leistung als geheimnisvoller und bedrohlicher Fremder, der die Spannung zusätzlich steigert.

Was “Abwärts” von anderen Filmen des Genres abhebt, ist seine Fähigkeit, neben der reinen Spannung auch tiefgreifende Themen anzusprechen. Die Isolation im Fahrstuhl fungiert als Metapher für die Isolation und Entfremdung der modernen Gesellschaft, während die Charaktere gezwungen sind, sich mit ihren eigenen inneren Dämonen auseinanderzusetzen.

Insgesamt ist “Abwärts” ein filmisches Meisterwerk, das sowohl auf intellektueller als auch auf emotionaler Ebene fesselt. Es ist ein Film, der auch nach dem Abspann noch lange im Gedächtnis bleibt und zum Nachdenken anregt.

Review: “Abwärts (1984): Ein packender deutscher Thriller in Echtzeit”
Review: “Abwärts (1984): Ein packender deutscher Thriller in Echtzeit”
Review: “Abwärts (1984): Ein packender deutscher Thriller in Echtzeit”
Review: “Abwärts (1984): Ein packender deutscher Thriller in Echtzeit”
Originaltitel Abwärts
IMDB-Wertung 6.8 1,480 votes
TMDb-Wertung 5.9 37 votes

Regisseur

Carl Schenkel
Regisseur

Besetzung

Ähnliche Filme

“Entdecke die fesselnde Welt von Clint Eastwoods ‘Flucht von Alcatraz’: Ein packender Thriller über den Kampf um Freiheit und Überleben”
Review: “Blue Jean Cop: Actiongeladener 80er-Jahre-Kracher mit Peter Weller und Sam Elliott”
Review: “French Connection (1971): Ein zeitloser Klassiker des Polizei-Thrillers mit Gene Hackman und Roy Scheider”
Review: “RoboCop (1987): Ein zeitloser Sci-Fi-Klassiker!”
Review: Die Nacht des Jägers: Ein zeitloses Meisterwerk der Spannung
Review: Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 123: Ein Adrenalinkick durch die Unterwelt
Review: Unterwasser – Klassiker mit DeepStar Six (1989)
Review: Die Kanonen von Navarone: Ein episches Abenteuer aus der goldenen Ära des Kinos
Review: “Erlebe die explosive Action von ‘Eve 8 – Außer Kontrolle’ aus dem Jahr 1991!”
Review: Road House (1989): Die ultimative Action-Perle der 80er Jahre
Review: Ein abenteuerlicher Trip durch die Sümpfe Louisianas: “Die letzten Amerikaner” (1981)
Review: “New York antwortet nicht mehr (1975): Ein Klassiker der urbanen Verwüstung”

Schreibe einen Kommentar

Name *
Füge einen Anzeigenamen hinzu
E-Mail *
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht